Tippspiel-Logo Das Bundesliga-Tippspiel Tippspiel-Logo

Die offiziellen Regeln für das Tippspiel zur Bundesliga-Saison 2020/2021 (V 1.0)

§0 Vorbemerkung
Im Folgenden wird der Einfachheit halber für alle Personen die weibliche Form gewählt. Die Aussagen gelten aber entsprechend auch für männliche Individuen.

§1 Das Tippspiel
1. Das Tippspiel ist in erster und einziger Linie ein Spiel. Das heißt, es soll Spaß machen, spannend sein, Freude und Schadenfreude erzeugen und zu keinem Streit führen. Es wird keine bereichern oder in den Ruin treiben. Aus diesem Grund sind diese Regeln auch nicht bierernst gemeint.

2. Bei diesem Spiel werden die Ausgänge der Partien der Deutschen Fußball Liga (im Folgenden Bundesliga genannt) getippt, die in einer Saison stattfinden, mit Ausnahme der Relegationsspiele zwischen dem 16. der Ersten und dem 3. der Zweiten Bundesliga. Somit handelt es sich nicht um ein Glücksspiel, denn es ist allen Beteiligten klar, dass die Wahrscheinlichkeit, dass der FC Bayern Meister wird, größer ist, als die Wahrscheinlichkeit, dass Arminia Bielefeld die Klasse hält. Somit hat das Spiel weniger mit Glück, vielmehr mit überragendem Wissen zu tun.

§2 Die Mitspielerinnen
1. Mitspielen kann jede, die sich bis zum offiziellen Beginn des ersten Spiels der Bundesliga angemeldet hat und die von den bisherigen Tippgemeinschaftsmitspielerinnen freudig aufgenommen wird. Insofern handelt es sich um eine semi-geschlossene Gesellschaft.

2. Ausgeschlossen von §2 Abs. 1 sind Schiedsrichterinnen, die in der Bundesliga pfeifen dürfen, Spielerinnen und Trainerinnen von Bundesligavereinen sowie Spielerinnenvermittlerinnen, die im Bundesligageschäft tätig sind.

§3 Das Tippen eines Spieltags
1. Jede Mitspielerin tippt den Ausgang jedes Spiels eines Spieltags. Dabei wird ein konkretes Ergebnis getippt, also nicht nur die Tendenz (Heimsieg, Unentschieden oder Niederlage). Zum Tippen liegt ein WWW-Formular vor, das möglichst genutzt werden sollte. In Ausnahmefällen werden auch Tipps per E-Mail, Post, Telefon usw. angenommen.

2. Der Tipp eines Spiels muss rechtzeitig spätestens zu Spielbeginn beim Tippmaster vorliegen. Das WWW-Formular kann dazu bis zu Spielbeginn genutzt werden. Die Informationspflicht über den Beginn eines Spiels obliegt einer jeden Spielerin.

3. Geht ein Tipp zu spät ein, kann er nur gewertet werden, wenn dem Tippmaster glaubhaft gemacht werden kann, dass der Tipp rechtzeitig vor Spielbeginn in einer beliebigen Form niedergelegt wurde. Der Tippmaster muss für sich selbst dieses allen Mitspielerinnen glaubhaft machen.

4. Eine Veränderung der eigenen Tipps ist möglich, falls für die Änderung die in §3 Abs. 2,3 genannte Frist eingehalten wird.

§4 Der Einsatz
1. Der Einsatz für die Tipps für die gesamte Saison beträgt 17,00 Juro, das sind 0,50 Juro pro Spieltag. Dieser Beitrag ist freiwillig und nicht gewohnheitsmäßig, sondern im Gegenteil höchst außergewöhnlich.

§5 Die Wertung
1. Für jedes Spiel, das im Endergebnis korrekt vorhergesagt wurde, gibt es 2 Punkte. Spiele, die im Ergebnis nicht korrekt getippt wurden, die aber von der Tendenz, d.h. Heimsieg, Unentschieden bzw. Auswärtssieg, richtig vorhergesagt wurden, bringen der Tipperin einen Punkt. Alle anderen Spiele bringen keine Punkte.

2. Ausschlaggebend für §5 Abs. 1 sind die offiziellen Spielwertungen der Bundesliga.

3. Wird erst später als eine Woche nach Beendigung der Meisterfeier ein Bundesligaskandal aufgedeckt, so bleiben die Tipps von den davon betroffenen Ergebnissen unberührt.

4. Tippköniginnen eines Spieltags sind diejenigen Mitspielerinnen, die an einem Spieltag (bestehend aus neun Spielen) die meisten Punkte erzielt haben.

5. Die Tippköniginnen teilen sich als Gewinn die Hälfte der Einsätze aller Spielerinnen für den entsprechenden Spieltag. Ein nicht teilbarer Rest geht in den 10+-Jackpot.

6. Zu Beginn eines Spieltags wird der 10+-Jackpot mit einem Viertel der Einsätze aller Spielerinnen für den entsprechenden Spieltag aufgestockt. Ein Spieltag beginnt in diesem Sinne erst, wenn alle Spiele aller vorangegangenen Spieltage beendet und ausgewertet wurden.

7. Erreichen die Tippköniginnen jeweils mindestens zehn Punkte an dem Spieltag, so teilen sie sich außerdem den kompletten 10+-Jackpot. Ein nicht teilbarer Rest verbleibt im 10+-Jackpot.

8. Der Gewinn eines Spieltags, der aus dem 10+-Jackpot resultiert, wird erst ausgezahlt, wenn alle Ergebnisse der vorigen Spieltage komplett sind und ausgewertet wurden. Ein Nachholspiel kann somit für die Höhe des Gewinns entscheidend sein.

9. Die Punkte jeder Spielerin werden notiert und über alle Begegnungen aller Spieltage einer Saison aufsummiert.

10. Nach Beendigung und Auswertung des letzten Spieltags werden die noch nicht ausgeschütteten Einsätze aller Spielerinnen unter den drei Punktbesten folgendermaßen verteilt: Die Punktbeste erhält 50%, die Spielerin mit den zweitmeisten Punkten erhält 30%, die Spielerin mit den drittmeisten Punkten erhält 20% dieser Einsätze. Sind mehrere Spielerinnen punktgleich, so teilen sie sich die entsprechenden Beträge. Nichtteilbare Reste verbleiben beim Tippmaster als Aufwandsentschädigung.

§6 Inkasso
1. Um den Tippmaster nicht noch mehr zu belasten, werden alle Einsätze und Gewinne zunächst als Buchverluste und Buchgewinne notiert.

2. Am Ende der Saison werden Gewinne und Verluste gegengerechnet und realisiert.

3. Mitspielerinnen, die ihre Schulden nicht umgehend zahlen, werden von zukünftigen Tippspielen ausgeschlossen, sofern keine besonderen Umstände geltend gemacht werden.